Praxis Gentiana – Zofingen

Massage

Massage in Zofingen

Hier erhalten Sie einen Überblick über mein Massage-Angebot in Zofingen.

Die Praxis Gentiana ist zur Zeit wegen Mutterschaftsurlaub geschlossen.

Im Frühling 2020 werde ich wieder für Sie da sein. Falls Sie kontaktiert werden möchten, wann ich genau wieder beginne, geben Sie mir doch Ihre E-Mail Adresse an. So werde ich ca 1 Monat vor Wiedereinstieg ein Mail an Sie senden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bliibed Sie gsond!

Fussreflexzonenmassage

Durch die Fussreflexzonentherapie wird der gesamte Körper dabei unterstützt, in sein Gleichgewicht zu kommen und einen optimalen Energiefluss zu erlangen.

Die Durchblutung am Fuss, wie auch am entsprechenden Organ wird angeregt, was zu einer Funktionsverbesserung des Organes führt. Das gesamte Organ-, Lymph- und Nervensystem wird positiv beeinflusst.

Zudem können die Reflexzonen am Fuss Aufschluss über die momentane Befindlichkeit der Person geben. So weisen beispielsweise schmerzende Zonen auf ein Energieungleichgewicht innerer Organe hin, ohne dass von einer eigentlichen Erkrankung gesprochen werden kann.

Die Fussreflexzonenmassage kann zum Beispiel Kopfschmerzen, Haut-, Verdauungs- und Menstruationsprobleme lindern.

Schröpfen

Die Variante der Schröpfmassage findet Anwendung bei verklebtem Bindegewebe und mangeldurchbluteten Zonen.

Die Variante des Trockenschröpfens wird angewendet:

    • zur Unterstützung der Organfunktionen
    • bei kalten oder blassen Gelosen
    • bei Verklebungen des Gewebes (auch Cellulite)
  • um das Immunsystem zu stärken

Das Schröpfen kombiniere ich meist mit einer vorangehenden klassischen Massage, um das Gewebe aufzuwärmen und so eine bessere Reaktionsfähigkeit auf das Schröpfen zu bewirken.

Dorn & FOI –
sanfte Mobilisation der Wirbel und Gelenke

Mit diesen Methoden ist es möglich, durch kontrollierte Bewegungen des Patienten und durch leichten Druck durch den Therapeuten, Gelenke, Becken und Wirbelsäule in ihre physiologische Lage zu bringen. Dies alles, ohne dabei manipulativ oder mit Kraft auf den Körper einzuwirken.

Klassische Massage

Die klassische Massage gilt als eines der ältesten Therapieverfahren. Die Förderung der Durchblutung und Entspannung der Muskeln und des Gewebes ist allseits bekannt. Doch auch die Entstauung des Venen- und Lymphsystems ist ein wesentlicher Faktor. Ablagerungen werden abtransportiert und Verspannungen gelöst. Dadurch wird der Muskel besser ernährt, was ihn in seiner Funktionalität positiv beeinflusst.

Die Wirkungen der klassischen Massage betreffen also folgende Bereiche:

  • Muskelverhärtungen
  • Muskelschmerzen
  • degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates

Bei der klassischen Massage lasse ich gerne auch Grifftechniken aus der Sportmassage einfliessen, um die Muskelverklebungen und -verhärtungen gut lösen zu können.

Durch die klassische Massage können Spannungskopfschmerzen effektiv angegangen werden.

Viscerale Behandlungstechnik

Dehn- und Grifftechniken zur Behandlung von Bauchorganen, insbesondere von Dickdarm, Dünndarm, Magen, Nieren, Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse und deren Bandapparat. Jedes Organ besitzt eine natürliche Eigenschwingung in der es sich im Bauchraum bewegt. Es kann vorkommen, dass ein Organ verlernt oder daran gehindert wird, diese Schwingbewegung auszuführen. Mit der visceralen Behandlungstechnik wird das Organ „angeschubst“ um seinen eigenen Rhythmus wieder zu finden.

Moxabehandlung

Mit einem brennenden Moxastab welcher Beifusskraut enthält, wird nahe der Haut die Wärme und die Heilkraft des Beifusskrautes auf die Zonen übertragen. Der Energiefluss wird angeregt.

Die Moxa-Wärmebehandlung wird zur allgemeinen Kräftigung und Leistungssteigerung eingesetzt, zur Immunsystemstärkung und zur Schmerzlinderung bei Rücken- und Gelenkschmerzen.

Ausserdem ist es möglich während der Schwangerschaft zu Moxen wenn das Kind in Steisslage liegt.